Wir sind anders

„Wir sind anders“: Kalender mit einer klaren Botschaft

 
Münchensteinach/Korntal-Münchingen, Oktober 2016: Zwölf Fleischerinnen und Fleischereifachverkäuferinnen des Vereins ‚Wir sind anders e. V.‘ haben für einen Tag Wurstküche und Fleischertheke gegen ein Fotostudio getauscht. Dort entstand mit der fotografischen Unterstützung von Coach Sven Tholius ein außergewöhnlicher Kalender für das Jahr 2017.
Mit
alltäglichen Arbeitsutensilien und Zutaten in Szene gesetzt, machen die Frauen darauf aufmerksam, dass das Fleischerhandwerk facettenreicher und interessanter ist als viele Menschen denken. Zur Präsentation des Kalenders ging es im Oktober nach Berlin in den angesagten Goldhorn-Beefclub und die Metzgerei Kumpel & Keule in der Markthalle 9.
Der
Kalender ist zum Preis von 7,95 € beim WIR SIND ANDERS e. V. und in ausgewählten Metzgereien erhältlich.
Der
Erlös fließt in die Nachwuchsförderung des Deutschen Fleischerverbands.
 
Wir sind anders e. V. möchte mit dem Kalender das Image des Fleischerhandwerks stärken und vor allem junge Menschen für eine Ausbildung in dieser Branche begeistern. Jeden Monat erklärt eine andere Zunftfrau, was ihren Beruf so besonders macht. Kreativität, Vielseitigkeit, die Kombination von Tradition und Innovation, Qualitätsprodukte sowie Kundenkontakt sind dabei nur einige der Schlagwörter. Auch in Sachen Fort- und Weiterbildung gehen die abgelichteten Frauen mit gutem Beispiel voran: Darunter sind Metzgermeisterinnen, Ernährungsberaterinnen sowie eine Betriebswirtin, die als Verkaufsleiterin tätig ist.
 
Im Rahmen der Kalenderpräsentation war eine Station das Stadt Land Food Festival in Berlin: Bei Kumpel & Keule konnten sich die Besucher davon überzeugen, wie traditionelle Produkte mit etwas Kreativität einen innovativen Charakter erhalten. Hier stellten die „Kalender-Girls“ live und vor Publikum die „Tussibratwurst“ her. Sie besticht durch frische Kräuter, Feta-Käse und erhält durch Rote Bete eine intensive rosane Farbe und macht so ihrem Namen alle Ehre.
 
Stefanie Forster, Mitglied des Vereins, erklärt: „Das Fleischerhandwerk ist wichtig und bietet tolle Berufsmöglichkeiten. Meine Mitstreiterinnen und ich fanden es an der Zeit, dies der Öffentlichkeit zu zeigen und endlich mit Vorurteilen aufzuräumen. So entstand die Idee zu unserem Verein und der Kalender-Kampagne. Wir sind mit dem Ergebnis mehr als zufrieden und die tolle Resonanz bei der Präsentation in Berlin zeigt uns, dass wir hier wirklich einen Nerv getroffen haben.“
 
Sven Tholius, der sich aktiv in der Nachwuchsförderung engagiert, war im Rahmen des Kalender-Projektes für die Fotografie zuständig und unterstützt den Verein in Sachen Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.